Newsletter September 2019 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌
 
 
Headerbild-Vorschaltseite
 

Liebe Leserinnen und Leser,

  kralinski_n06

ein spannender Sommer voller neuer Eindrücke und Ideen neigt sich dem Ende zu. Ich habe in den vergangenen Wochen viele Digital-Pioniere in Brandenburg besucht. Sie haben mir gezeigt, dass unser Land auf einem guten Weg in eine digitale Zukunft ist. Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungs­einrichtungen stellten ihre innovativen Projekte vor, die zur digitalen Weiterentwicklung Brandenburgs beitragen. Eine besondere Rolle spielen dabei auch landwirtschaftliche Projekte, die eindrucksvoll zeigen, welchen Beitrag die Digitalisierung zur Nachhaltigkeit und zum Klimaschutz leisten kann.

Wie der Weg zu einer kreativen Coworking-Stadt an der Elbe aussehen kann, konnte man beim #digitalsommerprignitz am 10. August in Wittenberge sehen. Mit neu geschaffenen, kreativen Freiräumen und einer idyllischen Umgebung lockt die Stadt Digitalarbeiter und innovative Selbstständige an. Ein Projekt, das Brandenburg noch attraktiver für Kreativschaffende macht! Welche Kraft in diesen und vielen anderen Projekten steckt, konnte man in der Studie „Urbane Dörfer“ von neuland 21 und dem Berlin-Institut sehen. Die Forscher zeigen, wie Digitalisierung zur Revitalisierung des ländlichen Raums beitragen kann – mit vielen Beispielen aus Brandenburg.

Besonders gefreut hat mich, dass wir am 13. August in der Fläming-Hauptstadt die „Smart Village App“ für die digitale Modellkommune Bad Belzig präsentieren konnten, deren Entwicklung das Land Brandenburg unterstützt hat.

All diese Eindrücke habe ich in das Treffen des Brandenburger Digitalkabinetts am 20. August mitgenommen. Ihm lagen Maßnahmen der Zukunftsstrategie vor, bei denen bereits jetzt ein erheblicher Fortschritt zu verzeichnen ist. Unterstützung erhielten wir vom Brandenburger Digitalbeirat, der uns seine Empfehlungen für die Digitalpolitik der kommenden Jahre überreichte. Lesen Sie gern einmal rein – die Empfehlungen haben wir hier veröffentlicht.

Unser aktueller Newsletter bietet Ihnen wie gewohnt einen Überblick über digitalpolitische Neuigkeiten aus Brandenburg, Deutschland und Europa: von der geplanten Digital-School an der Viadrina in Frankfurt (Oder) bis zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Zuge der Mobilitätswende.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Mit herzlichen Grüßen

Thomas Kralinski

Staatssekretär und Digitalkoordinator der Landesregierung

 
 

Newsletter BrandenburgDigital

INHALT
     Neues aus Brandenburg
     Bund und Europa
     Termine
 

Neues aus Brandenburg

Bildung: Digital-School an der Viadrina geplant

mwfk.brandenburg.de, 29. August 2019 / Ab dem Wintersemester 2020/21 nimmt die „European New School of Digital Studies“ (ENS) an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) den akademischen Betrieb auf. An der ENS sollen soziale, politische und ethische Konsequenzen der Digitalisierung untersucht und digitale Herausforderungen angegangen werden. Das Land fördert die neue Einrichtung von 2019 bis 2023 mit insgesamt 4,16 Millionen Euro. Link


Politik: Digitalisierung in Brandenburg kommt gut voran

brandenburg.de, 20. August 2019 / Bei der Kabinettssitzung am 20. August 2019 zog die Landesregierung eine Zwischenbilanz zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie – mit Blick unter anderem auf die 1.200 installierten und geplanten öffentlichen WLAN-Hotspots und die eingeführte SchulCloud Brandenburg. Auf der Sitzung stellte sich auch Dr. André Göbel, Geschäftsführer der Digitalagentur Brandenburg GmbH, vor. Zudem überreichte der Brandenburger Digitalbeirat seine Empfehlungen für die digitalpolitische Arbeit der Landesregierung für die kommenden Jahre. Link


Forschung: Brandenburg fördert freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen

mwfk.brandenburg.de, 8. August 2019 / Wissenschaftsministerin Dr. Martina Münch, Professor Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam, und Professor Ellen Euler von der Fachhochschule Potsdam präsentierten am 8. August die „Open-Access-Strategie des Landes Brandenburg“. Diese Strategie soll den freien Zugang zu öffentlich finanzierten Forschungsergebnissen vorantreiben. Zur Umsetzung der Open-Access-Strategie sollen eine beratende Vernetzungs- und Kompetenzstelle sowie ein Fonds zur Finanzierung der Veröffentlichungen von Monographien und Sammelbänden eingerichtet werden. Link | Strategie

 

Studie: Digitales Arbeiten zieht Städter auf das Land

neuland21.de, 12. August 2019 / Neue Wohn- und Arbeitsprojekte in ländlichen Regionen haben das Potenzial, Großstädter in die Dörfer zu locken – und damit dem Dorfsterben entgegenzuwirken. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Urbane Dörfer – wie digitales Arbeiten Städter aufs Land bringen kann“ der Denkfabrik neuland21 und des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung. Erste erfolgreiche Projekte in Brandenburg belegen diese Aussage. Link | Studie


Smart Village: Bad Belzig hat ab sofort eine eigene App

digitalesbb.de, 13. August 2019 / Ab sofort steht den Einwohnern und Gästen von Bad Belzig die Smart Village-App der Stadt zur Verfügung. Die Nutzer finden Neuigkeiten, Veranstaltungen und Informationen in der neuen digitalen Anwendung – weitere Funktionen sollen folgen. Der Code der App steht offen, sodass auch andere Kommunen darauf basierende Apps entwickeln können. Link


Bildung: Digital-School an der Viadrina geplant

svz.de, 3. August 2019 / Zusammen mit der Adam-Mickiewicz-Universität Posen richtet die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) die „European New School of Digital Studies“ ein. Ökonomen, Juristen, Sozial- und Geisteswissenschaftler sowie Experten für Künstliche Intelligenz und Computerlinguistik sollen Antworten auf Herausforderungen der digitalen Gesellschaft finden. Ab dem Wintersemester 2020/21 können Studierende den Studiengang „Master of Digital Entrepreneurship“ belegen. Link


Studie: Brandenburger Schulen verfügen über mehr Computer und Tablets

digitalesbb.de, 20. August 2019 / Die Ausstattung mit digitalen Medien wie Computern oder interaktiven Whiteboards an Brandenburger Schulen hat sich laut Umfrage des Bildungsministeriums weiter verbessert. Nahezu alle Schulen verfügen über Computer für die pädagogische Nutzung im Unterricht und sind an das Internet angebunden. Die Schulträger können ab September Mittel zur Förderung der digitalen Infrastruktur aus dem DigitalPakt Schule des Bundes beantragen. Link


Coworking: „Summer of Pioneers“ in Wittenberge

spiegel.de, 12. August 2019 / Die Stadt Wittenberge begrüßte am 10. August im Rahmen des #digitalsommerprignitz 20 Coworker zum „Summer of Pioneers“. Die Digitalarbeiter werden die nächsten sechs Monate in der Stadt an der Elbe leben und arbeiten. Die Stadt hat für sie ehemalige Arbeiterwohnungen renoviert und stellt ihnen Büros in einer alten Ölmühle bereit. Link


Auszeichnung: Initiative „Dörfer im Aufbruch“

digitalesbb.de, 26. August 2019 / Staatskanzlei-Chef Martin Gorholt zeichnete die Initiative „Dörfer im Aufbruch“ am 21. August als „Demografie-Beispiel des Monats“ aus. Die Initiative des Vereins ZERAP Germany bündelt auf einer Online-Plattform Praxisbeispiele für engagierte lokale Projekte, die ihre Dörfer zukunftsfest machen – vom neuen Dorftreffpunkt bis zum Öko-Pfad. Zugleich bietet sie einen kostenlosen Online-Kurs zum Thema langfristige, nachhaltige Dorfentwicklung. Link | Initiative


Handwerk: Staatssekretär Kralinski besucht Digitalwerk Werder

digital-werk.org, 9. August 2019 / Vor welchen Herausforderungen stehen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der eigenen Digitalisierung? Staatssekretär Thomas Kralinski informierte sich im Digitalwerk in Werder (Havel) über die digitale Transformation in KMU und Handwerk. Dazu diskutierte er mit Michaela Scheeg, Leiterin des Digitalwerks, und Professor Jochen Scheeg über Tools und Tipps, die das Digitalwerk als Beratungsstelle an mittelständische Betriebe weitergibt. Link



Bund und Europa

Mobilität: Wie Künstliche Intelligenz (KI) zur Verkehrswende beitragen kann

innovations-report.de, 6. August 2019 / Dank intelligent vernetzter Mobilität können sich Menschen umweltfreundlich bewegen und Güter ressourcenschonend transportiert werden. Experten der Plattform Lernende Systeme beschreiben in ihrem aktuellen Bericht, wie ein sichereres, flexibleres und kostengünstigeres Fortbewegen auf Straße, Schiene, im Wasser oder in der Luft dank KI aussehen kann. Link | Bericht


Förderung: Bund unterstützt Künstliche Intelligenz für den Umweltschutz

bmu.de, 21. August 2019 / Mit der neuen Förderinitiative „KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen“ sucht das Bundesumweltministerium ab sofort Projekte, die KI nutzen, um ökologische Herausforderungen zu bewältigen. Gesucht sind zum einen kreative und innovative Ideen aus interdisziplinären Teams. Zum anderen werden fortgeschrittene Projekte unterstützt, die Entwicklung, Einsatz und Vermittlung KI-basierter Anwendungen vorantreiben. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2019.  Link | Förderinformation

Infrastruktur: Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen

golem.de, 20. August 2019 / Die Deutsche Telekom will 50 LTE-Funklöcher gratis schließen. Kommunen können sich bewerben, indem sie einen Gemeinderatsbeschluss und einen Standort für eine Antenne oder einen Mast einreichen. Die Telekom zahlt die Kosten und eine Miete für die Standorte. Bis Ende 2020 sollen diese 50 Funklöcher geschlossen sein, Bewerbungsschluss ist der 30. November 2019. Link


Gesundheit: EU sucht E-Health-Experten

ec.europa.eu, 13. August 2019 / Bis zum 27. September 2019 können sich E-Health-Experten für die Teilnahme an der Interessengruppe zur digitalen Transformation der Gesundheitsversorgung bei der EU-Kommission bewerben. Die Experten sollen bis 2020 helfen, die Digitalisierung von Gesundheit und Pflege in der EU umzusetzen. Themen sind unter anderem der Zugang zu Gesundheitsdaten, Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen, Cybersicherheit, Datenschutz und Privatsphäre. Link

Termine

6.-11. September 2019 / IFA und IFA+ Summit

Anfang September wird Berlin wieder zur Technikhauptstadt: Auf der IFA 2019 werden neue Technologien zur Unterhaltung, Kommunikation und für das eigene Smart Home vorgestellt. Am 8. und 9. September findet parallel zur IFA der IFA+ Summit statt. Auf der Netzwerkveranstaltung tauschen sich internationale Vordenker über datenbasierte Technologien und digitale Anwendungen für das kommende Jahrzehnt aus. Link IFA | Link IFA+ Summit

Veranstaltungsort: Messegelände Berlin | Masurenallee | 14055 Berlin 
Beginn: 10 Uhr


12. September 2019 / 8. IT-Sicherheitstag Mittelstand

Wenn über Digitalisierung gesprochen wird, kommt man um das Thema IT-Sicherheit nicht herum. Wie können auch mittelständische Unternehmen Bedrohungen erkennen, Ereignisse bewerten und sich vor Cyberangriffen schützen? Experten der Landeskriminalämter Berlin und Brandenburg und der Verfassungsschutz Berlin liefern beim IT-Sicherheitstag Antworten auf diese Fragen. Link

Veranstaltungsort: HTW Berlin | Treskowallee 8 | 10318 Berlin 
Beginn: 10 Uhr


12. September 2019 / Forum Mittelstand zu Robotern in der Arbeitswelt

Schon heute übernehmen Roboter körperlich schwere Aufgaben in der Industrie – und der Automatisierungsgrad wird weiter steigen. Wie verändert sich dadurch die Arbeitswelt? Welche Aufgaben übernehmen zukünftig Menschen, welche Roboter? Das Forum Mittelstand Landkreis Dahme-Spreewald sucht im Rahmen der Veranstaltung „Kollege R2-D2 – wie verändern Digitalisierung und Roboter die Arbeitswelt?“ nach Antworten und lädt zum Austausch ein. Link

Veranstaltungsort: Albertinum – Business Center | Albertusstraße 3 | 15745 Wildau
Beginn: 18 Uhr


18. September 2019 / InnoX Zukunftskonferenz

Offene Innovation Labs und hochschulische Makerspaces bringen neue Lösungen für verschiedenste Herausforderungen hervor. Doch diese innovativen Ideen müssen auch den Weg in die Praxis finden. Die InnoX Zukunftskonferenz widmet sich den Instrumenten des Wissens- und Technologietransfers zwischen Forschung und Gesellschaft. In Vorträgen und Workshops sollen Kollaborationsformen und Transfermethoden diskutiert werden. Link

Veranstaltungsort: Technische Hochschule Wildau | Hochschulring 1 | 15745 Wildau
Beginn: 10 Uhr


20.-21. September 2019 / Creative Bureaucracy Festival 2019

Beim Creative Bureaucracy Festival werden innovative Ideen für die öffentliche Verwaltung entwickelt. Festivalpartner für den Bereich Digitales ist das Fraunhofer FOKUS. In kreativen Workshops und auf einem Panel diskutiert das Fraunhofer-Institut über das Internet der Dinge für den öffentlichen Sektor, über Digitalisierungspotenziale bei der Entstehung von Gesetzen und über den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologien in der Verwaltung. Link

Veranstaltungsort: Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | 10117 Berlin
Beginn:
13 Uhr



 
Logo atene

Redaktion

zusammengestellt und redaktionell verantwortet von der