Newsletter Juli 2019 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌
 

 
Headerbild-Vorschaltseite
 

Liebe Leserinnen und Leser,

  kralinski_n06

auf Einladung und Initiative Brandenburgs hat am 21. Juni zum ersten Mal eine Konferenz der Digitalkoordinatorinnen und -koordinatoren aller Bundesländer stattgefunden. Erfahrungsaustausch und ganz praktische Vernetzung standen im Mittelpunkt der ganztägigen Staatssekretärs-Konferenz in der Potsdamer Staatskanzlei, bei der auch der humanoide Roboter „Bernd“ der TH Wildau assistierte.

Digitalpolitik ist immer noch ein recht junges Politikfeld. Und auch die Koordination der Digitalpolitik über verschiedenste Themenfelder und Ressorts hinweg – von der Bildung über Mobilität, Wirtschaft bis zur Landwirtschaft – ist immer noch eine Herausforderung. Viele Länder haben dazu für sich eigene und unterschiedliche Antworten entwickelt und dabei ihre jeweilige Spezifik berücksichtigt. Dies ist zwar sinnvoll, um Regionalität berücksichtigen zu können und eben auch mal Dinge ausprobieren zu können. Gleichzeitig ist es aber gut, von anderen Beispielen zu lernen oder eben auch Doppelungen zu vermeiden. Dies unterstrich auch Prof. Dr. Ines Härtel, Mitglied im Digitalbeirat der Landesregierung, in ihrem Gastvortrag auf der Konferenz.

Auch von der Konferenz insgesamt sehen wir uns bestätigt: Wir sind in Brandenburg digitalpolitisch sehr solide aufgestellt.

Dies hat auch der eco Verband der Internetwirtschaft jüngst in seinem Ländervergleich zur Digitalpolitik herausgestellt, bei dem Brandenburg einen sehr guten vierten Platz knapp hinter Hessen, Baden-Württemberg und NRW einnimmt. Und natürlich liegt es an den vielen Digitalpionieren im Land, die mit hohem Einsatz und Elan das Land voranbringen. Eines, was den Pionier- und Aufbruchgeist sehr beeindruckend symbolisiert, ist das neu gegründete Ko-Dorf in Wiesenburg.

Wie im vergangenen Jahr werde ich im Zuge einer digitalpolitischen Sommerreise ab Ende Juli wieder rund 20 interessante Digitalprojekte im ganzen Land besuchen, sei es aus den Bereichen Arbeit und Wirtschaft, Smart Farming, Bildung und Forschung, Industrie 4.0, E-Health oder E-Government. In unserem Juli-Newsletter blicken wir zum Beispiel auf eine neue Mobilitäts-App für den Landkreis Märkisch-Oderland sowie digitale Tourismus-Offensiven in Brandenburg – und auf weitere Digitalthemen aus unserem Land, dem Bund und der EU.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Mit herzlichen Grüßen

Thomas Kralinski

Staatssekretär und Digitalkoordinator der Landesregierung

 
 

Newsletter BrandenburgDigital

INHALT
     Neues aus Brandenburg
     Bund und Europa
     Termine
 

Neues aus Brandenburg

Infrastruktur: Lausitz wird 5G-Modellregion

moz.de, 27. Juni 2019 | Der Bund fördert die Lausitz als eine von sechs 5G-Modellregionen. Dafür stehen, laut Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, fünf Millionen Euro bereit. Mit diesen Fördermitteln können innovative Anwendungen in den Bereichen Mobilität, Bauen und Landwirtschaft in realer Umgebung getestet werden. Link


Vergleich: Brandenburgs Digitalpolitik auf Platz vier

maz-online.de, 26. Juni 2019 | Brandenburg holt bei der Digitalisierung weiter auf. Bei einem Bundesländervergleich des eco Verbands der Internetwirtschaft landet Brandenburg auf Rang vier. Dieser Digitalisierungskompass vergleicht alle 16 Bundesländer hinsichtlich Strategie und Stand der Digitalisierung. Link | Studie


CoWorking: Vorstellung des KoDorfs Wiesenburg

kreatives-brandenburg.de, 16. Juni 2019 | Gemeinsam mit Brandenburgs Staatssekretär und Digitalkoordinator Thomas Kralinski stellte die Gemeinde Wiesenburg/Mark im Juni ihr Projekt KoDorf vor. Eine neu gebaute Siedlung mit CoWorking-Spaces und Kulturprogramm soll künftig zum Zuhause für Kreativ- und Digital-Pioniere werden. Wiesenburg/Mark im Landkreis Potsdam-Mittelmark schafft damit eine neue Form des Zusammenlebens im ländlichen Raum. Link


Tourismus: WLAN-Hotspots und Tourismus-App in der Havelstadt Ketzin

maz-online.de, 5. Juni 2019 | Mit WLAN-Hotspots und einer modernisierten Tourist-Information startet die Havelstadt Ketzin eine digitale Tourismus-Offensive. Die Stadt will zudem digitale Informationsstelen aufstellen. Über die App „Mein Brandenburg“ werden hier zukünftig Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und Busfahrpläne aus ganz Brandenburg und speziell aus Ketzin/Havel angezeigt. Link


Tourismus: Neues Informationssystem für Besucher am Schwielochsee

lr-online.de, 5. Juni 2019 | In Goyatz am Schwielochsee können sich Touristen ab sofort an einem Info-Touchscreen über Nachrichten, anstehende Veranstaltungen und angebotene Touren informieren. Eine interaktive Karte zeigt außerdem Angelgewässer, Badestellen und Gaststätten an. Die Liste mit den individuell zusammengestellten Ausflugszielen und Touren können sich die Besucher ausdrucken oder per QR-Code direkt auf das eigene Handy schicken lassen. Weitere Info-Touchscreens am Schwielochsee sollen folgen. Link


Infrastruktur: Klinikum Cottbus soll „Next Generation Hospital“ werden

niederlausitz-aktuell.de, 17. Juni 2019 | Bis 2029 soll das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK) zum „Next Generation Hospital“ ausgebaut werden, um die Forschung im Bereich der digitalen Gesundheitsversorgung voranzutreiben. Damit wird das CTK zu einem digitalen Leitkrankenhaus, das eine verbesserte medizinische und pflegerische Versorgung in der Fläche erreichen soll. Ab 2023 will das CTK gemeinsam mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg zudem Ärzte ausbilden. Link


Politik: Erste Konferenz der Digitalkoordinatoren der Länder

digitalesbb.de, 21. Juni 2019 | Digitalkoordinator Thomas Kralinski lud zur ersten bundesweiten Arbeitstagung der Digitalkoordinatoren der Länder nach Potsdam. Am 21. Juni 2019 tauschten sich die zuständigen Staatssekretäre über Erfahrungen und Praxisbeispiele sowie über die künftige föderale Zusammenarbeit zum Thema Digitalisierung aus. Link


Bildung: Brandenburger Hochschulabsolventen gut auf digitale Arbeitswelt vorbereitet

welt.de, 13. Juni 2019 | Im deutschlandweiten Vergleich sehen sich in Brandenburg die meisten Hochschulabsolventen ausreichend auf die digitale Arbeitswelt vorbereitet. Mehr als 47 Prozent der Brandenburger Absolventen fühlen sich gut oder eher gut für die Digitalisierung am Arbeitsplatz gerüstet. Auch die digitale Infrastruktur der Hochschulen wurde in Brandenburg am positivsten eingeschätzt. Link



Bund und Europa

Ethik: Expertengruppe legt 33 Anforderungen an Künstliche Intelligenz (KI) vor

ec.europa.eu, 26. Juni 2019 | Eine von der EU-Kommission berufene, unabhängige Expertengruppe für Künstliche Intelligenz hat weitere ethische Leitlinien für die Entwicklung vertrauenswürdiger KI vorgelegt. Die insgesamt 33 Anforderungen unterstützen einen auf den Menschen ausgerichteten Ansatz in der Künstlichen Intelligenz. Link


Zusammenfassung: 5G-Auktion beendet

egovernment-computing.de, 13. Juni 2019 | Nach insgesamt 19 Wochen ist die Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen beendet. Die für 6,5 Milliarden Euro ersteigerten Frequenzen kommen ab 2021 beziehungsweise 2026 zum Einsatz und sollen für den Mobilfunkstandard 5G verwendet werden. 5G-Netze bieten die Grundlage für digitale Anwendungen – beispielsweise in den Bereichen Telemedizin, autonomes Fahren oder Industrie 4.0. Link


Forschung: Roboter müssen noch viel lernen

heise.de, 25. Juni 2019 | Erste erfolgreich Einsätze von Künstlicher Intelligenz und Robotik wurden von der Öffentlichkeit teils euphorisch bestaunt. Doch mittlerweile scheint der Hype abzuebben – es wird immer deutlicher, dass auch Lernmethoden ihre Grenzen haben. Beim maschinellen Lernen muss noch vieles optimiert werden. Zum Beispiel soll eine langfristigere Planung in den Lernprozess eingebettet werden. Link


Datenschutz: EU veröffentlicht Leitfaden für KMU

handwerksblatt.de, 4. Juni 2019 | Seit Ende Mai gelten innerhalb der EU neue Vorschriften für den Verkehr von Daten, die sich nicht auf Personen beziehen. Nun können diese Daten europaweit ohne Beschränkungen gespeichert und verarbeitet werden. So ist es für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Startups leichter, neue Dienstleistungen zu entwickeln. In einem Leitfaden erklärt die Europäische Kommission den KMU, wie die neuen Regeln anzuwenden sind. Link | Leitfaden

Termine

8. Juli 2019 / Health-IT-Talk: Künstliche Intelligenz

Selbstlernende Systeme stellen die bisherigen Kategorien von Verantwortung in Frage – besonders im Gesundheitswesen. Wann handeln Ärzte fahrlässig, wenn sie Künstliche Intelligenz nutzen? Wann, wenn sie KI nicht einsetzen? Diese ethischen und rechtlichen Fragen zum Einsatz von KI im medizinischen Kontext besprechen Rechtsanwalt und Arzt Prof. Christian Dierks sowie Dr. Jack Thoms vom DFKI im Health-IT-Talk Berlin-Brandenburg. Link

Veranstaltungsort: Helix Hub, Invalidenstraße 113, 10115 Berlin
Beginn: 18 Uhr


10. Juli 2019 / Workshop: Frauen im Handwerk in die digitale Zukunft

Die Teilnehmerinnen tauschen sich in dem Workshop darüber aus, wie Geschäftsmodelle digital angereichert werden können und wie sich Prozesse durch digitale Anwendungen optimieren lassen. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt ist die digitale Kommunikation mit den Kunden. Erkenntnisse und Erfahrungen sollen dabei über Branchengrenzen hinweg ausgetauscht werden. Link

Veranstaltungsort: Handwerkskammer Berlin, Blücherstraße 68, 10961 Berlin
Beginn: 16 Uhr


10. Juli 2019 / 6. Netzwerktreffen MinGenTec

Die Initiative „Mining & Generation Technology – Made in Germany (MinGenTec)“ lädt Unternehmen und Einrichtungen der Bergbau- und Kraftwerksbranche in Brandenburg, Berlin und Sachsen zum 6. Netzwerktreffen ein. Die Initiative plant eine Digitalplattform, auf der sich internationale Nachfrager und Anbieter von digitalen Lösungen im Umfeld des Bergbaus und der Energiewirtschaft zusammenfinden. Beim Netzwerktreffen sollen die Geschäftsidee und Ansätze eines Business Plans vorgestellt werden. Die Veranstaltung richtet sich daher besonders an Unternehmen, die interessiert sind, sich in Zukunft an dieser Digitalplattform zu beteiligen. Link

Veranstaltungsort: Haus Vier, Hafenstraße 4, 01983 Großräschen
Beginn: 17.30 Uhr


1. bis 3. August 2019 / Game-Festival Word&Play

Im Rahmen des Programms zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane verbindet das Game-Festival Word&Play die Welt des Gamings mit der Literatur Fontanes. Am dazugehörigen Education-Day warten Lehrerfortbildungen, Vorträge und Praxisbeispiele rund um spielerisches, computerbasiertes Lernen auf interessierte Pädagogen. Diskussionen und Workshops richten sich an ein breiteres Publikum und geben Einblicke in die Themen Augmented Reality, Design und Games. Anmeldungen sind bis zum 22. Juli 2019 möglich. Link

Veranstaltungsort: JFZ Jugendclub e.V., Fehrbelliner Straße 135, 16816 Neuruppin
Beginn: 9 Uhr


10. August 2019 / #digitalsommerprignitz

Im Rahmen des Pilotprojekts „Summer of Pioneers“ findet am 10. August der #digitalsommerprignitz statt. An diesem Tag stellt sich die Stadt Wittenberge als Arbeits- und Lebensraum für Digitalarbeiter, Startups und Kreative vor. In einem Parcours durch die Stadt, Workshops und Vorträgen können Unternehmen und Arbeitnehmer die Stadt an der Elbe – genau zwischen Berlin und Hamburg – besser kennenlernen. Link

Veranstaltungsort: Alte Ölmühle, Bad-Wilsnacker-Straße 52, 19322 Wittenberge Beginn: 9 Uhr



 
Logo atene

Redaktion

zusammengestellt und redaktionell verantwortet von der