Innenstaatssekretärin und IT-Beauftragte Katrin Lange: Informationen sorgen für mehr Transparenz auf dem Immobilienmarkt

12.03.2019 | Potsdam – Heute ging BORIS-D, das amtliche Bodenrichtwerteinformationssystem für Deutschland, an den Start. Neben Brandenburg beteiligen sich elf weitere Bundesländer an diesem Internetportal. Hier werden Bodenrichtwerte länderübergreifend einheitlich, leicht zugänglich und kostenfrei bereitgestellt. Gleichzeitig dient es als Einstieg in die Länderportale. In Brandenburg ist das BORIS Land Brandenburg.

Innenstaatssekretärin und IT-Beauftragte Katrin Lange: „Wir machen den Immobilienmarkt transparent. Jeder kann sich auf diesem Portal über aktuelle Bodenrichtwerte informieren und das nicht nur kostenfrei: Dank der passenden BORIS-D App sind die Daten auch mobil verfügbar.“

Mit der BORIS-D App können aktuelle Bodenrichtwerteinformationen – auch über die Lokalisierung des eigenen Standortes – abgerufen werden. Das funktioniert anmeldefrei vom heimischen PC ebenso wie über das Smartphone oder ein Tablet. Die Informationstiefe wird von den beteiligten Bundesländern bestimmt.

Mit der App wird auch das Onlineangebot von BORIS Land Brandenburg aufgewertet. Über einen Link zum amtlichen Bodenrichtwerteportal gelangt der Nutzer an weiterführende Informationen zu seiner Suchanfrage.

Lange weiter: „Auf dem Bodenrichtwerteportal BORIS Land Brandenburg kann sich jetzt jeder anmelde- und kostenfrei eine amtliche Bodenrichtwertauskunft zu seiner Suchanfrage ausdrucken lassen.“

Diese amtliche Bodenrichtwertauskunft aus BORIS Land Brandenburg besteht aus einem beschreibenden Teil mit den Angaben zum Bodenrichtwert und einer grafischen Ansicht der Bodenrichtwertezone auf dem dazugehörigen Kartenauszug. Sie kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Zeitgleich haben die brandenburgischen Gutachterausschüsse auch das Angebot auf ihrer Homepage erweitert. Dort können jetzt die digitalen Grundstücksmarktberichte der regionalen Gutachterausschüsse und des Oberen Gutachterausschusses kostenlos heruntergeladen werden. In ihnen werden Analysen und Fakten zum jährlichen Geschehen auf dem Immobilienmarkt zu jeder Region des Landes bereitgestellt.

 

Hintergrund:

An BORIS-D sind die Bundesländer Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen beteiligt. Aufbauend auf der technischen Lösung des Bodenrichtwertportals BORISplus des Landes Nordrhein-Westfalen wurde die bundesweite Anwendung realisiert, um Informationen über Bodenrichtwerte der Gutachterausschüsse länderübergreifend mit einem einheitlichen Aussehen und ohne Zugangsbeschränkungen für die Öffentlichkeit bereitzustellen.